Jugendwerkstatt

Die Jugendwerkstatt ist eine Einrichtung für Jugendliche, die besondere Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in das Berufsleben haben. In der Jugendwerkstatt können sie sich beruflich orientieren, handwerkliche Fertigkeiten erlernen, schulische Lücken schließen, richtiges Verhalten im Arbeitsleben üben und neue Motivation für Arbeit und Lernen bekommen. Sie bekommen so die Möglichkeit, vielfältige neue Erfahrungen zu machen und  erhalten Anstöße für die berufliche und persönliche Entwicklung.

Zentral im Stadtteil Unterbarmen gelegen, ist die Einrichtung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. In einem alten sanierten Fabrikgebäude ist die Jugendwerkstatt zusammen mit einem Qualifizierungs- und Ausbildungsbetrieb des alpha e.V. und anderen Gewerbebetrieben untergebracht. Gut ausgestattete Werkstätten für Holz, Metall und Dekoration, ein moderner Computerraum und ansprechende Unterrichts- und Gruppenräume bieten den Rahmen, um den Jugendlichen vielfältige Einblicke in die Arbeitswelt zu geben.

Ein multiprofessionell zusammengesetztes Team kümmert sich um die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten jedes Einzelnen. Verschiedene handwerkliche und pädagogische Fachausbildungen und langjährige Erfahrung der MitarbeiterInnen sind Garanten für die optimale Förderung der teilnehmenden Jugendlichen. Ständige Fort- und Weiterbildungen, regelmäßige Fallbesprechungen und Supervisionen sichern und erweitern die fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter. Darüber hinaus sind alle MitarbeiterInnen an einem systematischen Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung aktiv beteiligt.

Wir ermöglichen ein ganzheitliches Lernen im persönlich-sozialen und im schulisch-beruflichen Bereich, um Selbstvertrauen zu entwickeln, eigene Stärken zu entdecken, aber auch Grenzen zu erfahren und dadurch eine realistische berufliche Perspektive zu verfolgen. Es wird eine breite Vielfalt von Förderansätzen und Methoden eingesetzt, um möglichst viele Lernkanäle anzusprechen (denken, fühlen, handeln).
So wird der (Wieder-) Einstieg in das System von Aus- und Weiterbildung ermöglicht und die Aufnahme einer Arbeit oder einer Berufsausbildung vorbereitet.

Einige der Ziele, die wir in unserer Jugendwerkstatt verfolgen:

  • Entwicklung neuer Lernmotivation und Spaß an der Arbeit
  • Ermöglichen von neuen Lernerfahrungen durch Lernen in sozialen Gruppen in einem positiven, angstfreien Umfeld
  • Verbesserung motorischer, schulischer und sozialer Fähigkeiten
  • Verfolgen eigener realistischer Ziele für die berufliche Zukunft
  • Gewöhnung an Regeln der Arbeitswelt
  • Förderung von Schlüsselqualifikationen

Die Förderung in der Jugendwerkstatt umfasst neben dem Erlernen handwerklicher Grundfertigkeiten vor allen in den Bereichen Holz, Metall und Dekoration auch Kleingruppenunterricht in Mathematik, Deutsch und Sozialkunde der durch den Europäischen Sozialfond gefördert wird. Zusätzliche Angebote im erlebnispädagogischen Bereich, Betriebsbesichtigungen und Museumsbesuche, sowie Projekttage zu unterschiedlichen Themen (z.B. Klettern, Video, Musik, Theater) ermöglichen neue Lernerfahrungen. Eine sozialpädagogische Betreuung und Begleitung bietet Hilfestellung bei persönlichen Problemen und Unterstützung bei Alltagsangelegenheiten, die die Teilnehmer nicht allein bewältigen können und die eine berufliche Entwicklung behindern.

Im Rahmen einer regelmäßigen Förderplanung werden die Perspektiven für die weitere berufsbezogene Entwicklung gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet. Diese sind das Nachholen von Schulabschlüssen, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, Arbeitsaufnahme oder die Vermittlung in Ausbildungsmaßnahmen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Tim Spieker
Jugendwerkstatt
Siegesstr. 100
42285Wuppertal
Fon: 02 02 - 839 06
Fax: 02 02 - 280 18 81