Familiengruppenverbund

Die Familiengruppen sind ein stationäres Angebot für traumatisierte, entwicklungsverzögerte, verhaltensauffällige, vernachlässigte oder von seelischer Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 Jahren, die im Sinne ihrer körperlichen und seelischen Unversehrtheit nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können. In unseren Familiengruppen finden die Kinder und Jugendlichen einen Rahmen mit familiennahen Strukturen. Feste Bezugspersonen und Ansprechpartner sind rund um die Uhr für sie da, begleiten sie im täglichen Leben und geben ihnen Orientierungshilfe und Sicherheit.

Die pädagogischen Familiengruppen leben in Häusern, die in eine sozial stabile Wohngegend integriert sind. So werden Heimcharakter und Stigmatisierung vermieden. 
Jedes unserer Häuser ist ruhig und nah an großzügigen Grünflächen gelegen und hat einen eigenen Garten. Jedes Kind hat ein eigenes Zimmer, das nach den individuellen Wünschen gestaltet werden kann und dem Kind Privatsphäre und Geborgenheit bietet. Auch die Gemeinschaftsräume sind freundlich und behaglich eingerichtet. 

Zurzeit gibt es im alpha e.V. sechs pädagogische Familiengruppen:

Die BetreuerInnen sind ausgebildete und qualifizierte Fachkräfte aus pädagogischen Berufsbildern und verfügen über Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Viele von ihnen haben außerdem entsprechende Zusatzausbildungen. Jeweils ein bis zwei MitarbeiterInnen wohnen in einem Haus mit den Kindern zusammen und sind Tag und Nacht für sie ansprechbar. 
Diese vertrauensvolle und familiäre Form des Zusammenlebens ist die Basis für intensive Beziehungsarbeit und stabile emotionale Bindungen. Zusätzlich werden die einzelnen Familiengruppen von pädagogischen MitarbeiterInnen und Hauswirtschaftskräften unterstützt. Alle zusammen bilden ein Team, das durch die kontinuierliche Unterstützung der pädagogischen Leitung begleitet wird. 
In den Familiengruppen begleiten wir Kinder und Jugendliche die bedingt durch ihre traumatisierenden Erfahrungen besondere Bedürfnisse entwickelt haben, auf ihrem Weg ins Leben.

Einige unserer Ziele in den Familiengruppen sind:

  • Eine seelische und körperlich gesunde Entwicklung
  • Soziale Nachreifung und Integration
  • Entwicklung und Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Schulische und berufliche Qualifikation
  • Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Verselbständigung
  • Initiierung und Begleitung von therapeutischen Maßnahmen
  • Biographiedokumentation und Zusammenarbeit mit Herkunftsfamilien

Wir bieten Kindern und Jugendlichen in unseren Familiengruppen ein stabiles, familiäres Lebensumfeld mit personaler Konstanz. Durch einen strukturierten und harmonisch gestalteten Alltag erfahren die Kinder Sicherheit und Geborgenheit, traumatische Erlebnisse können so verarbeitet und fehlende Entwicklungsschritte nachgeholt werden. Jedes Kind wird durch die Formulierung individueller pädagogischer Ziele gefördert. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Jugendämtern und anderen öffentlichen Einrichtungen. Zusammen mit den Kindern erarbeiten wir sinnvolle Regelungen für die Lebensgemeinschaft, beteiligen sie an hauswirtschaftlichen Arbeiten, fördern ihre Hobbys, fahren gemeinsam in den Urlaub und feiern Feste und Geburtstage.

Die Dauer der Maßnahme ist grundsätzlich mittel- bis langfristig vorgesehen. Die Betreuung endet mit der Rückkehr in die Herkunftsfamilie, dem Wechsel in eine andere Einrichtung oder mit dem Erreichen der Volljährigkeit. In manchen Fällen ist aber auch eine Weiterbetreuung bis zum Ausbildungsende möglich. Die Entscheidung über die Unterbringung des Kindes oder Jugendlichen liegt beim zuständigen Jugendamt und erfolgt nach SGB VIII § 34 und § 35a.

 

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Beate Binsfeld
Familiengruppenverbund
Heinz-Kluncker-Str. 4
42285Wuppertal
Fon: 02 02 - 31 72 00-11
Fax: 02 02 - 31 72 00-12
Weitere Informationen