31. Mai 2020

Die Jugendwerkstatt erhielt seit Mai 2019 Unterstützung von der Glücksspirale zur Förderung der Jugendlichen beim Erwerb ihres Schulabschlusses

Zusätzlich zur beruflichen Orientierung und zum sozialen Lernen besteht für die Jugendlichen in der Jugendwerkstatt die Möglichkeit, durch die Kooperation mit dem Berufskolleg Werther Brücke einen Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu erwerben, den die meisten Teilnehmer*innen im Verlauf der Regelschulzeit nicht erlangt haben. Häufig sind die schulischen Kenntnisse, besonders in den relevanten Fächern wie Mathematik, bei weitem nicht ausreichend und die Förderung im Rahmen des Berufsschulunterrichtes ist auf Grund der sehr heterogenen Zielgruppe und der für die meisten Jugendlichen zu großen Gruppe alleine nicht geeignet, die vorhandenen schulischen Defizite zu beheben. Zudem benötigen viele Teilnehmer*innen ein sehr individuelles Setting mit sehr kleinen Gruppen, um neue und positive Lernerfahrungen machen zu können.

In der Jugendwerkstatt arbeitet eine Lehrerin als sozialpädagogische Fachkraft, die viele Jahre Erfahrung damit hat, Stützunterricht für die Zielgruppe durchzuführen.
Nach dem Wegfall der Refinanzierung für diese zusätzliche schulische Förderung konnte über mehrere Jahre hinweg kein Stützunterricht mehr angeboten werden.

Dank der Unterstützung der Glücksspirale können wir seit Mai 2019 wieder 3,5Stunden pro Woche an Stützunterricht in Kleingruppen anbieten. Dies deckt zwar nicht den Bedarf, hat aber dennoch dazu beigetragen, dass im letzten Jahr insgesamt 5 Jugendliche ihren Hauptschulabschluss erwerben konnten.

Leider konnte der am 30.4.2020 endende Förderzeitraum nicht verlängert werden, so dass wir den Stützunterricht seit dem 1.5.2020 nur noch übergangsweise und ohne Refinanzierung bis zum Ende des Schuljahres weiterführen können. Diese spezielle Form des Unterrichts trägt dazu bei, das Lernverhalten der Jugendlichen und deren Chance auf die Erreichung des Schulabschlusses deutlich zu verbessern. Zudem können im Rahmen eines solchen zielgruppengerechten Stützunterrichts Techniken zum „Lernen lernen“ vermittelt und damit auch Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden. Im laufenden Schuljahr konnte der zusätzliche Unterricht von Beginn an begleitend durchgeführt werden, so dass wir hoffen, dass auch in diesem Sommer einige Jugendliche ihren Hauptschulabschluss erhalten werden. Weiterhin suchen wir für die Zukunft nach neuen Möglichkeiten, eine Fortsetzung finanzieren zu können.